Filmmarathon

Wer kennt das nicht: Man entschließt sich kurzerhand einen kleinen Marathon seiner Lieblingsfilme zu starten und es endet damit, dass man entweder einschläft oder bereits nach der Hälfte die Lust vergeht. Dem kann man allerdings mit ein paar Tipps und Tricks gut vorbeugen!

1.Die richtige Auswahl

Das Wichtigste für einen Marathon sind, wer hätte das gedacht, natürlich die Filme, die du vor hast zu schauen. Es wäre unratsam, einfach beliebige Filme zu schauen, daher ist hier Struktur gefragt.

Am Besten eignen sich Filmreihen, wie beispielsweise Star Wars, Harry Potter usw., da diese eine feste chronologische Reihenfolge besitzen und du während der gesamten Zeit in eine Geschichte eintauchen kannst.

Natürlich kannst du dir aber auch ein Motto überlegen und die Filme dann passend dazu auswählen. Geeignet wäre zu Beispiel die Filmographie deines Lieblingsschauspielers, an Gedenken an sein Talent.

2.Die Dauer

Gutes Time Management ist gerade dann besonders wichtig, wenn dein Filmmarathon länger andauern wird, denn dann kommen körperliche Bedürfnisse auf, denen du nachgehen musst: Und wenn das im Vorfeld nicht ordentlich geplant ist, kommt es während des Marathons zu lästigen Pausen und zieht das Ganze noch weiter in die Länge.

Um genau zu kalkulieren, wie lang dein Marathon wird, kann dir diese Seite helfen. (Ein „echter“ Marathon dauert 26,2h, entspricht also der Länge eines Marathonlaufs). Kleiner Tipp: Rechne den Abspann immer mit ein, denn er ist ein guter Zeitpunkt, um den oben genannten Bedürfnissen nachzugehen.

3.Der Tag

Überleg dir gut, wann genau dein Marathon stattfinden soll. Am Geeignetsten wäre natürlich der Samstag, denn dann hast du den Freitag, um dich vorzubereiten und den Sonntag, um dich davon zu erholen, denn vor allem besonders lange Filmmarathons haben eine große Nebenwirkung: anschließende Müdigkeit.

Beim Samstag ist auch ein großer Vorteil, dass du frei entscheiden kannst, ob du die Nacht durchmachst oder doch lieber früh am Morgen anfängst, um pünktlich zur gewohnten Schlafenszeit wieder ins Bett zu kommen.

4.Gesellschaft

Basierend darauf, ob du einen gemütlichen Abend ganz für dich alleine, ein Erlebnis im vertrauten Kreise der engsten Freunde oder einen lustigen Gruppenabend planst, musst du entsprechend die Vorbereitungen anpassen. Und das Wichtigste hierbei: Vergiss während des ganzen Planungsstresses nicht, tatsächlich jemanden einzuladen!

5.Ambiente

Dies ist ein entscheidender Punkt, denn mehrere Stunden im Liegen zu verbringen kann überraschend belastend sein. Von daher achte im Vorfeld unbedingt darauf, dass der Raum entsprechend der Gegebenheiten richtig vorbereitet ist.

Heißt:

  • bei vielen Personen darauf achten, dass es nicht zu heiß wird
  • bei wenigen, dass es schön gemütlich bleibt
  • ordentlich durchlüften, damit niemand wie eine viktorianische Lady in Ohnmacht fällt
  • genügend Platz, sodass es sich jeder gemütlich machen kann
  • ausreichend Decken und Kissen
  • abgedunkelter Raum für echtes Kinoflair

6.Getränke und Snacks

Bei einem Filmmarathon empfiehlt es sich, ähnliche Getränke und Speisen anzubieten wie im Kino. Heißt viele unterschiedliche Softdrinks, Popcorn, Nachos usw. Lass es dir am besten richtig gut gehen und kauf vorher alles ein, was dir gefällt und worauf du dich freuen kannst. Dadurch genießt du deinen Marathon dann umso mehr!

Falls dein Marathon ein bestimmtes Motto hat, besorg auch Süßigkeiten, die dazu passen. Bei Harry Potter spricht zum Beispiel nichts gegen Bertie Botts Bohnen in allen Geschmacksrichtungen für zusätzlichen Spaß.

Stell diese Sachen immer vorher bereit, um Pausen während eines Films zu vermeiden. Wie bereits erwähnt, eignet sich hierfür der Abspann am besten. Und dadurch dass du deinen Vorrat aufstocken gehst, spielt direkt ein bisschen Bewegung mit, um deinen Blutkreislauf in Schwung zu halten.

Es ist nicht ratsam, sich einen ganzen Tag nur von Snacks zu ernähren, also achte darauf, dass du auch mindestens eine feste Mahlzeit zu dir nimmst. Hierfür eignet sich etwas, wofür nicht viel Aufwand betrieben werden muss, also zum Beispiel Pizza oder der Lieferservice.

Um sicher zu gehen, dass niemand einschläft, wäre Kaffee oder koffeinhaltiger Tee die beste Variante, denn Energy Drinks machen nur hibbelig. Damit dieser dann während des gesamten Films heiß bleibt, empfiehlt sich ein geeigneter Thermobecher (hier ein guter Test und Kauf-Ratgeber für Thermobecher). So kannst du während des gesamten Films angenehmen Kaffee genießen, ohne jedes Mal wieder in die Küche laufen zu müssen.

7.Genieß es!

Ich hoffe dieser Ratgeber hilft dir dabei, deinen nächsten Marathon unvergesslich zu gestalten und dir gut und angenehm in Erinnerung zu bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− five = one